Bruteier

Verfügbarkeit

 

 

Unser Geflügel wird nach Rassen ganzjährig getrennt gehalten, das heißt, Bruteier sind bei uns grundsätzlich jederzeit erhältlich - per Abholung oder Versand.

 

Durch Auswahlverfahren, Ausfälle oder Legepausen der Hennen sind bei manchen Rassen Bruteier zeitweise nicht oder nur in kleineren Mengen verfügbar. 

 

Die Preise richten sich nach Aufwand bei der Anschaffung und Blutauffrischung, den anteiligen Stall-, Gehege- und Hygienekosten und dem unterschiedlichen Futterbedarf der Tiere.  

 

Weiter unten sind eine Preisauflistung der Bio-Bruteier, die aktuelle (jedoch nicht immer tagaktuelle) Verfügbarkeit und die Versandkosten angeführt.

 

Bei Versand-Wunsch: Wir versenden Bruteier jeweils Montag,  Dienstag und Mittwoch.

 

Geflügel

Unsere Zuchtgruppen

Altsteirer - wildbraun

Amrocks - gestreift

Ayam Cemani - schwarz mit Grünglanz

Barnevelder - doppelt gesäumt

English Cream Legbar- kennfarbig

Grün-/Oliv-/Türkisleger - gemischt

Italiener - isabell-porzellanfarbig

Lavender Araucana - lavendel

Marans orig. - schwarz-kupfer

Marans orig. - schwarz-silber

Marans - gemischte Gruppe

Moos-Hühner - verschiedene Farben

Olivleger - Grünleger x Marans

Schwedische Isbar - blau

Seidenhühner - gemischte Gruppe

Sulmtaler - gold-weizenfarbig

Welsumer - rebhuhnfarbig 

Zwerghühner

Zwerg-Paduaner - gemischte Gruppe

Wachteln

Japanische Legewachteln - gemischte Gruppe

Enten

Mandarinenten

 


Preisliste und Verfügbarkeit

Sind die Bruteier einer Rasse mehr als eine Woche nicht verfügbar, ist dies unten angeführt. Eine tagaktuelle Anzeige der Verfügbarkeit ist aus logistischen Gründen leider nicht möglich. Wir bitten um Ihr/euer Verständnis.

Preise für Bio-Bruteier - je Ei:

Altsteirer - wildbraun ........................................................................... € 2,50

Amrocks - gestreift ............................................................................... € 2,-

Ayam Cemani ........................................................................................ € 3,-***

Barnevelder - doppelt gesäumt .......................................................... € 2,50°

English Cream Legbar- kennfarbig ..................................................... € 3,-

Grün-/Türkis-/olivleger - gemischte Gruppen ................................... € 2,50

Italiener - isabell-porzellanfarbig ........................................................ € 2,50°

Lavender Araucana - lavendel ............................................................. € 3,-

Marans orig. - schwarz-kupfer ............................................................ € 4,50,-*

Marans orig. - schwarz-silber .............................................................. € 4,50,-

Marans - gemischte Gruppe ................................................................ € 2,50

Moos-Hühner - verschiedene Farben ................................................. € 5,-

Olivleger - Günleger x Marans ............................................................. € 2,50

Schwedische Isbar - blau ...................................................................... € 5,-

Seidenhühner - gemischte Gruppe ..................................................... € 2,-

Sulmtaler - gold-weizenfarbig .............................................................. € 2,50

Welsumer - rebhuhnfarbig .................................................................... € 2,-

 

Zwerg-Paduaner - gemischte Gruppe, glatt und gestruppt ............... € 2,50

Japanische Legewachteln - gemischte Gruppe .................................... € 0,40

 

Überraschungs-Eierpackung (10 Eier - verschied.  Großrassen) ....... € 19,90

Grundsätzlich sind in der Überraschungspackung 2 Marans- und 2 Grünleger-Eier dabei. Ausnahme: sie sind bedingt durch Reservierung oder Legepause nicht verfügbar.

 

*     leider momentan nicht erhältlich - in ca. zwei Wochen wieder

**   leider momentan nicht erhältlich - in ca. vier Wochen wieder

*** leider momentan nicht erhältlich - Legepause

°      ab 2019

 

  

Preisänderungen, Druck- und Satzfehler vorbehalten. 

 

Verkauf und Versand von Bruteiern:

 

Bruteier können bei uns nach telefonischer Vereinbarung abgeholt werden (vorzugsweise ab 17:00 Uhr) oder wir versenden sorgfältig und mit hochwertigem Material verpackt per Post. Unsere Kunden wählen dabei selbst die Versand-Option ("Standard" oder "bruchsicher/behutsam"). 

Wir bitten zu bedenken, dass bei Versand der Eier bzw. unvorsichtigem Umgang der Pakettransporteure (einmal fallen lassen genügt unter Umständen) die Hagelschnüre der Eier reißen können und ein Teil der Bruteier oder sich der  Großteil dadurch beim Schieren als "unbefruchtet" zeigt. Hin und wieder wird es auch vorkommen, dass ein Ei durch unsensiblen Transport beschädigt wird. Bei unsensiblem Umgang des Paketlieferanten können wir keinen Ersatz leisten.

Bei Abholung: Auch hier kann es durch Unebenheiten auf der Straße vorkommen, dass beim Transport Hagelschnüre reißen. Der beste Platz im Auto ist der Boden im Fahrzeug mittig. Am besten eine Sporttasche mitnehmen, Jacke oder Decke hineingeben und die verpackten Bruteier hineinlegen (sodass sie nicht "herumkullern" können). So kommen sie am ehesten unbeschadet (ohne gerissene Hagelschnüre) zu Hause an.

 

Wir brüten immer wieder die Eier unserer Zuchtgruppen, um auch einen Überblick über die Befruchtungsrate zu erhalten. Sind Bruteier schlecht befruchtet und wir wissen davon, versenden wir diese nicht, bis sich die Situation geändert hat. Wir bitten zu bedenken, dass nicht immer alle Bruteier befruchtet sind. Eine Befruchtungsrate von nahezu 100 % ist bei ein paar unserer Zuchtgruppe gegeben (im Frühling sogar bei mehreren), eine Rate von 85 bis 95 %  kommt öfter vor, bei manchen Zuchtgruppen schwankt die Rate zwischen 70 und 90 %. Es ist oft jahreszeitenabhängig, verfassungsabhängig oder abhängig von den Vorlieben des Hahns, wie hoch die Befruchtungsrate ist.

 

Wir versenden nur einwandfreie Bruteier, das heißt, wir achten auf Risse, Schalenstruktur und Form des Eis, denn nicht jedes Ei ist als Brutei verwendbar. Leichte Verschmutzungen können da und dort vorkommen, da unsere Hühner ihre Eier in "normale" Legenester legen (keine Rollnester) und hin und wieder auch gerne stolz auf ihrem gelegten Ei "herumsteigen". Eier, die für die Kunstbrut verwendet werden, sammeln wir ab sechs Tage vor dem Versand, damit sie beim Einlegen in Ihren Brutapparat nicht zu alt sind bzw. die Schlupfrate für Sie zufriedenstellend ist. Für die natürliche Brut dürfen Bruteier auch um mehrere Tage älter sein. Wir wenden unsere Bruteier zwei bis drei Mal täglich.


Für Bruteibestellung:

Bitte im Anfrageformular angeben, ob bruchsicherer/behutsamer oder Standard- Versand gewünscht wird. Bruchsicherer Versand ist laut Postdienste nur innerhalb Österreichs möglich, innerhalb der EU kann man diese Variante nicht wählen.

 

  Versandkosten    Inland Zuschlag behutsam   EU
bis 20 Stk Bruteier              8,00                       6,00                  18,00
ab  21 bis 40 Stk. Bruteier              9,50                       6,00                  21,00
ab  41 Stk. Bruteier            12,50                       6,00                  25,00

 

Hühnerhaltung auf unserem Hof

Zwischen vier und 15 Hühner leben bei uns pro Gruppe, natürlich mit Hahn, Wiese, Sandbad und Versteckmöglichkeiten, damit sie sich wohl fühlen und für ihre Gesundheit ein guter Grundstein gelegt ist. Unsere Hühner erhalten hochwertiges österreichisches Bio-Markenfutter. Für persönliche Vorlieben der Hühner (Bio-Standardfuttermischung, Bio-Mais, Bio-Weizen, Bio-Hafer, Bio-Gerste, Gras) bei der Futterwahl bleibt Freiraum.

Im Winter bekommen die Hühner regelmäßig Keim-Hafer und Keim-Gerste angeboten, um gesunde Eier zu legen (auch für die Brut wichtig, um robuste Küken zu bekommen).

 

Bei der Zucht sieht unsere Prioritätenliste wie folgt aus:

 

1. Stelle: Gesundheit und Robustheit - Bei der Hühnerzucht spielen die rassetypischen Merkmale oft zum Leidwesen der Robustheit einer Rasse eine sehr große Rolle. Mancher Züchter hat schon berichtet, dass er ohne Impfen der Küken nicht mehr züchten kann, weil die Rasse so krankheitsanfällig ist und ihm beim letzten Durchgang alle knapp vor der Legereife gestorben sind. Wir wollen Hühner züchten und anbieten, die gute Gene zum Überleben mitbringen. Daher verzichten wir auf Impfung generell. Schwache und kranke Küken und Hühner sterben uns beim Zuchtstammaufbau weg, aber die, die ein gutes Immunsystem mitbringen, überleben und geben ihre Gene wieder an die nächste Generation weiter. So wird dafür gesorgt, dass alte und seltene Hühnerrassen, die über Jahrhunderte oder sogar Jahrtausende erhalten werden konnten, auch weiterhin in kleinen Gärten oder auf Bauernhöfen leben und sich vermehren können, ohne von "Marek" oder "Kokzidiose" bedroht und ausgerottet zu werden.

 

2. Stelle: Legeleistung - Auf unserem Hof laufen schon lange Hühner herum und bisher haben noch alle brav gelegt, außer ein paar später zugekaufte. Es verhält sich nämlich so, dass wenn bei der Zucht nicht auf die Legeleistung geachtet oder zu viel Inzucht betrieben wird, die Hennen unter Umständen nur wenige Eier legen. Da dies nicht gerade sinnvoll ist (auch in Anbetracht der Futterkosten), achten wir bei der Zucht darauf, dass wir nur Eier von gut legenden Hühnern brüten oder als Bruteier verkaufen. Rassetypische Unterschiede gibt es beim Legen natürlich auch (manche Rassen legen nur 80 Eier pro Huhn pro Jahr, andere wieder 250).

 

3. Stelle: Rassespezifische Merkmale Diese sind natürlich wichtig, damit die wunderschönen Eigenheiten jeder Haushuhnrasse, die über die Jahrzehnte oder Jahrhunderte herausgezüchtet worden sind, über die Zeit erhalten bleiben. Wir sind Mitglied des Kleintierzuchtvereins Feldbach und bemühen uns um "schöne" Hähne und Hennen.


Informiert bleiben, Newsletter bestellen: